Baba iTunes

Ich benutze iTunes nicht, ich brauche iTunes nicht, ich will iTunes nicht. Was liegt also näher, als nicht benötigte Software vom Computer zu entfernen. Was unter Windows ja recht trivial ist schlägt beim klassischen Deinstallieren am Mac, Program auf den Papierkorb ziehen, fehl.

Fehlermeldung iTunes

Ja wirklich ? iTunes wird benötigt ? Also meine Medienfiles kann ich mit Quicktime und VLC perfekt abspielen und als Streamingdienst verwende ich Spotify. Da muss doch was gehen….

Und es geht auch …

Also – als erstes muss man im Finder iTunes auswählen und mit CMD-I die Informationen öffnen. Ganz unten findet sich das Schloss, welches man durch Klick und Eingabe des Passwortes öffnen kann.

Als nächstes werden die Zugriffsrechte für „everyone“ auf „Lesen & Schreiben“ geändert.

Änderung der Zugriffsrechte.z

Und siehe da, wenn man nun iTunes löscht, kommt keine Fehlermeldung. Noch ein zackiges „Papierkorb entleeren“ und weg ist iTunes!

Hurra!


UPDATE 21.6.2105:

Da es mich über die Maßen genervt hat, dass jedes verdammte Update iTunes wieder installiert hat und sich das Ding auch ständig aus unerfindlichen Gründen gestartet hat, habe ich nun eine etwas andere Radikallösung gemacht. Anstatt die App im Finder vollständig zu löschen, habe ich das iTunes-Verzeichnis behalten und nur den Inhalt entsorgt.

Bisher ist OSX noch nicht auf die Idee gekommen, mir iTunes wieder zu installieren … mal schauen wie lange.